Wie nimmt man ab und wie bekommt man einen Sixpack?

(c)elements.envato.com - ikostudio
Written by jawoi

Los geht`s - Nach nur 3 Minuten Lesezeit bist du top informiert.

Es gibt unendlich viele Ratschläge und Tipps, alle basieren jedoch auf der Grundlage, „der Speck muss weg“. Abnehmen mit richtiger Ernährung, mit Sport und Trainingsplänen ist der erste Schritt, um überhaupt die begehrte Figur zu bekommen. Sie nehmen entweder schnell ab und suchen sich Ihre individuelle Diät, die allerdings auch effektiv sein soll.

Die sogenannte Crash-Diät ist nicht das Optimale. Der Gewichtsverlust ist zwar rasch feststellbar, allerdings nehmen Sie auch ebenso schnell wieder zu. Es gibt Fitnessrezepte, die durchaus empfehlenswert sind. Für viele Sportler ist es selbstverständlich, andere Sportsfreunde denken nicht weiter darüber nach, aber Alkohol ist tabu. Trainieren, die spezielle Diät und die Einhaltung der Trainingspläne bringen absolut nichts, wenn Sie auch nur geringe Mengen Alkohol konsumieren.

Das richtige Training in Kombination mit angemessener Ernährung ist eine gute Basis. Für den Sixpack ist allerdings der Muskelaufbau ebenso relevant, der nicht in kurzer Zeit realisiert werden kann. Es können bei einigen Personen drei Monate und mehr vergehen, bis der Muskelaufbau überhaupt nennenswert ist. Wer darüber hinaus nicht sein regelmäßiges Training einhält, wird auch keinen Erfolg beim Muskelaufbau bemerken. Da jeder Mensch unterschiedlich ist, hat es wenig Sinn, Ratschläge zu erteilen, wie beispielsweise: Das Krafttraining dauert 45 Minuten oder zweimal pro Woche trainieren. Jeder Körper reagiert anders, sodass Sie selbst es nach einiger Zeit bemerken, wie effektiv Ihr Training ist.

Zum Muskelaufbau gehört die richtige spezielle Ernährung. Vom Muskelaufbau-Frühstück, welches etwa aus Quark, Haferflocken und Leinsamen besteht, bis zum Abendessen, welches maximal 566 Kalorien enthält, sind bestimmte Lebensmittel-Kombinationen zu berücksichtigen. Bei zu geringer Energiezufuhr macht Ihr Körper schlapp.

Übertrainieren ist keinesfalls effektiv

Manche Leute übertreiben das Training oftmals, so auch in diesem Bereich. Pausen sind einzuhalten, wer ohne Pause rücksichtslos seinen Körper trainiert, wird letztendlich kaum Erfolg verzeichnen können. Beginnen Sie nicht gleich mit hohen Gewichten, sondern erhöhen Sie die Gewichte nach und nach.

Die Ratschläge und Tipps in diesem Bereich sind nicht pauschal für jeden Menschen geeignet. Die körperliche Verfassung, der Gesundheitszustand des Körpers sind in erster Linie dafür verantwortlich, ob überhaupt die Veranlagung zu einem Sixpack-Bauch besteht. Wer erblich fettleibig ist, wird diesen Traum wohl begraben müssen. Nichtsdestotrotz kann der Sportsfreund trainieren und eine akzeptable Figur bekommen.

Es ist ausschlaggebend, dass Sie mit Freude trainieren, sich in der Gemeinschaft mit anderen Sportlern wohlfühlen und Ihnen die Atmosphäre zusagt.

Frauen und der „Waschbrett-Bauch“

Frauen verfügen über einen höheren Fettanteil als Männer und müssen daher mehr trainieren, um einen „Sechserpack“ zu bekommen. Die Werbesprüche, Sixpack in 6 Wochen usw., gelten nicht automatisch für jede Frau. Viel Mineralwasser trinken und Ausdauersport sind weitere Meilensteine zu Ihrem Ziel.

Es ist also gar nicht so leicht, den begehrten Waschbrett-Bauch zu bekommen. Lassen Sie sich nicht täuschen von Werbesprüchen, wie „Mit diesen Tipps klappt es“ oder „Die besten Rezepte.“  Es gibt eine Vielzahl von Rezepten und Diätplänen, deren Wirkung ebenso unterschiedlich ist wie der Körperbau der Sportsfreunde. Grundsätzlich ist die Gewichtsreduzierung ein Muss, das Training ebenso und die Disziplin. Wenn Sie 4 Wochen streng Ihren Trainingsplan einhalten, dann jedoch hin und wieder keine Lust haben und „schwänzen“, dann ist der Weg zum begehrten Sixpack recht lang und wird immer wieder von Misserfolgen begleitet. Konsequenz und Disziplin sind nun einmal die wichtigsten Faktoren, um überhaupt dieses Ziel anzustreben. Der Sportmuffel, der sich nach Lust und Laune sportlich betätigt, dann aber wegen Arbeitsaufwand oder Unwohlsein wochenlang um keinen Trainingsplan schert, sollte sich kein so hartes Ziel setzen.

Sportliche Aktivität

Sportliche Aktivitäten sind für den Körper grundsätzlich gut. Sie spielen gern Fußball, werden es allerdings nie nach Bayern, Dortmund oder Eintracht schaffen. Dann können Sie dennoch viel Spaß beim Wetten auf den Ausgang des Spieles haben. Vielleicht verlieren Sie sogar noch ein Paar Pfund auf der Waage beim Schwitzen auf den Ausgang der Fußballwette, die Sie wie Mr Green online platziert haben

Sport soll Freude bringen, wer den Sport als Zwang ansieht, wird nicht erfolgreich sein.

(c) Bild: elements.envato.com – ikostudio

Wie nimmt man ab und wie bekommt man einen Sixpack?
5 (100%) 1 vote